Content Marketing ist die Zukunft

11. März 2014

In den letzten Jahren hat Google viel Zeit und Geld investiert um die Suchergebnisse für den Nutzer zu verbessern. Alle Updates hatten das Ziel Seiten, die keinen Mehrwert für den Nutzer bieten, aus zu sortieren. Das Linkbuilding, wie es von einigen Unternehmen durchgeführt wurde, um eine Seite im Ranking nach vorne zu bringen, ist nicht mehr wie gehabt durchführbar. Auch wenn Links weiterhin von Google als Empfehlung gewertet werden, wie selbst Matt Cutts auf seinem YouTube Channel bestätigt. Das letzte große Update, das durch Google durchgeführt wurde, zeigt ganz klar an, wie die Suchmaschine in Zukunft Webseiten betrachten wird. Das sogenannte Hummingbird Update gehört zu den größten Updates der letzten 10 Jahre für Google und ist ein Semantik Update gewesen. Vereinfacht ausgedrückt ist Google nun in der Lage Suchanfragen nicht nur zu verstehen, sondern auch den tatsächlichen Inhalt der Suchphrase zu verstehen. Dazu kann Google dann gezielte Antworten liefern – also auch auf komplexe Fragen. Um hier dem User die bestmögliche Antwort liefern zu können, muss der Suchmaschinenriese aber auch die Websites anders betrachten. Der Content der Seiten muss einen Mehrwert bieten und kann längst nicht mehr ein Standard SEO-Text sein. Google kann inzwischen nicht nur Suchanfragen verstehen, sondern auch Zusammenhänge in Texten auf einer Website, was dazu führt, dass auch genau ausgewertet werden kann, ob ein Text gut oder nicht gut ist.

Content Marketing statt Backlinkbuilding?
Content Marketing setzt genau an diesem Punkt an, denn in Zukunft werden zwar die Links, wie Google sagt, weiterhin eine Empfehlung sein, aber es ist davon auszugehen, dass die Gewichtung auch gleichzeitig eine andere sein wird. Wer in Zukunft ein gutes Ranking produzieren möchte, muss sich mit dem Gedanken auseinander setzen in Content Marketing Strategien zu investieren. Viele Unternehmen sträuben sich davor, weil vielen der Sinn von einer Content Marketing Strategie nicht geläufig ist. Es geht dabei – und das sollte man ganz klar verstehen – nicht darum Links aufzubauen. Diese entstehen, wenn alles gut läuft auf natürlichem Wege. Für die Zukunft sollte in jedem Fall zweigleisig gefahren werden. Es sollte sowohl eine Content Marketing Strategie sowie eine Linkbuilding Strategie im Unternehmen geben.

Beim Content Marketing kommt es hierbei zu einem erhöhten Aufwand, es werden einige interne oder auch externe Ressourcen benötigt im Regelfall. Gutes Content Marketing funktioniert nur abteilungsübergreifend und sollte daher als Unternehmensprozess gesehen werden und ein fester Bestandteil einer Marketing Strategie sein. Genau dann kann Content Marketing wirklich erfolgreich eingesetzt werden.

Und wie funktioniert es?
Um erfolgreich mit einer Content Marketing Strategie zu sein, ist es zum einen erforderlich sich bewusst zu machen, dass Informationen aus jeder Ecke eines Unternehmens erforderlich sind. Und das nicht irgendwann, sondern zeitnah. Gerade in großen Unternehmen ist es daher oft notwendig vorab Abteilungen zusammen zu bringen, die bis dahin nicht miteinander gearbeitet haben. In großen Unternehmen kommt es hier oftmals zu den meisten Problemen, da sich unabhängige Abteilungen bisher nicht austauschen mussten und erst eine Kommunikationsebene gefunden werden muss.
Dann sollte eine Strategie entwickelt werden. Beim Content Marketing kommt es nicht darauf an, ob es Text, Bilder oder Videos sind. Aber was veröffentlicht wird, muss so gut sein, dass andere es teilen wollen. Einfache News Artikel bringen einen hier nicht weiter. Dazu müssen Anreize geschaffen werden, damit die Zielgruppe bereit ist Inhalte zu teilen. Beispielsweise exklusive vorab Informationen zu einem neuen Produkt. Es sollte immer einen Redaktionsleitfaden geben, in dem genau erfasst wird, wer im Unternehmen wann welche Informationen liefern muss. Darüber hinaus sollte Content mindestens für sechs Monate im Voraus geplant werden, noch besser wäre ein ganzes Jahr. Multiplikatoren sollten gefunden werden, die interessante Inhalte teilen können.

Lohnt sich der Aufwand?
Der Aufwand Content Marketing zu betreiben und seiner Zielgruppe bessere Inhalte als der Wettbewerber anzubieten, lohnt sich in jedem Fall und sorgt nicht nur für Backlinks, die natürlich entstehen, sondern auch für Reichweite. Eine gute Content Marketing Strategie hat positiven Einfluss auf das Branding, denn durch guten und teilenswerten Content werden neue Zielgruppen erschlossen und die Markenbekanntheit wird ebenfalls gesteigert, da Inhalte oftmals nicht nur auf Website oder in Zeitungen oder auf PR-Portalen veröffentlicht werden, sondern auch auf Social Media Plattformen wie Facebook, Google+, Pinterest und YouTube.
Wer bereits jetzt eine gute Strategie erarbeitet, kann sich noch leicht vor dem Wettbewerb positionieren, der das Thema Content Marketing vielleicht noch nicht angehen möchte.

No comments

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.